Wissenswertes

Preiswertes Wohnen muss das Thema Ökologie nicht ausschließen

Immobilienkongress Hamburg, September 2020: Wir folgten der Einladung zum Immobilienkongress hoch oben im Empirio-Tower mit einem tollen Ausblick über die gesamte Stadt Hamburg und seine HafenCity. Hier traf Vanja Schneider u. a. auf Prof. Jürgen Bruns-Berentelg (Geschäftsführer der Hafencity GmbH) und Julia Temper von Immobilienscout24 um im Panel das Thema "Wohnungsmarkt der Stadt Hamburg, Ende der Preisspirale?" zu diskutieren.

Wir bedanken uns von Herzen für die Organisation und die angeregten Gespräche vor Ort. Unser Moringa-Projekt "Moringa Hamburg" stieß auch hier auf viel Interesse bei der Zuhörerschaft. Und das mitunter aus gleich zwei für die Bauindustrie aktuell und in Zukunft sehr bedeutenden Gründen:

  1. Soziale Verantwortung/Preiswertes Wohnen:
    80 Wohneinheiten von Moringa Hamburg des gesamten Objekts werden gefördert: (jeweils hälftig über Förderweg 1+2)

  2. Ökologisches Bauen/Cradle-2-Cradle: 
    Das ökologische "Kleid" des Objekts wird auch in Bauteil1, dem mit den geförderten Wohnungen, umgesetzt und erhalten einen begrünter Innenhof, eine begrünte Fassade und profitieren vom ökologischer Ansatz des Projektes.

Die insbesondere die Kombination aus sozialer Verantwortung und Ökologie wird bei dem Projekt Moringa Hamburg besonders deutlich. Wir freuen uns, dass wir einen Beitrag zu beiden Themen beisteuern können und gehen davon aus, das alle Bewohner die damit verbunden Chancen und Annehmlichkeiten annehmen werden.

news_immobilienkongress_hamburg_panel.jpg

Cookie Information

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.

  • Benötigte Cookies

    Unsere Seite verwendet Cookies um Session-Informationen zu hinterlegen. Diese sind nicht personenbezogen und werden nicht von fremden Servern ausgelesen.

  • Mapbox

    Wir verwenden Mapbox um ihnen Standorte unserer Projekte auf einer Karte anzuzeigen. Bitte bestätigen sie das Cookie um die Anzeige zu erlauben.